Abschließen und so...

...ich stell mir gerade die frage, ob man es schafft komplett mit einem thema abzuschließen, wenn man das will.

 

ist es möglich ein kapitel einfach so von heute auf morgen ruhen zu lassen, quasi von 100 auf 0, interessante frage wie ich finde. ich behaupte nein, denn kann man etwas, was man mag, liebt oder ähnliches einfach auf knopfdruck vergessen? ich denke nicht, da ist immer was, ich merke das persöhnlich immer, wenn ich eine gewisse person sehe, dass da auch immer was sein wird, total interessant, obwohl ich damals (schon lang her) wirklich alles loswerden wollte, sie quasi aus meinem gedächtnis tilgen wollte.

 

war mein weg bzw mein versuch also der falsche?

 

vielleicht!

 

hätte ich es anders angegangen, in dem ich das ganze verarbeitet hätte, so sähe es heute wohl anders aus (ich finde das nicht schlimm, eher im gegenteil, so habe ich nachwievor zu ihr eine sehr besondere bindung), wie ist nun also die lösung, um an sein gewolltes ziel zu kommen?

 

akzeptanz, keine selbstzweifel und weiterhin auf seinem weg bleiben, man sollte den begriff lebensgefährte (ja, ich meine freund, aber sonst passt das nicht, was ich sagen will :-P) in lebensabschnittsbegleiter umbenennen und das ganze ein wenig weniger ernst nehmen. es passieren so viel tolle dinge in einer beziehung zu einander, dass es kaum gut ist, nachher nur noch die schlechten dinge sehen zu wollen. wenn man in einen urlaub fährt und es regnet 75% der tage, aber an 25% der tage ist das beste wetter, was man sich vorstellen kann, man hat erlebnisse, die für einen unglaublich sind... woran denkt man nun, wenn man wieder zu hause ist? an den regen? weit gefehlt... an die sonne...

 

iKon 

22.6.07 23:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de